Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/7/d84296434/htdocs/wordpress/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5752

Allgemeinwissen ist nicht nur für Journalisten wichtig. Auch PR-Schaffende können ruhig mal einen Blick auf den Auswahltest der Henri-Nannen-Schule werfen.

Der Aufnahmetest für die Henri-Nannen-Schule hat es in sich. Wer an dieser renommierten deutschen Journalistenschule aufgenommen werden möchte, muss ein sehr anspruchsvolles Auswahlverfahren durchlaufen. Neben dem Verfassen einer Reportage und einer Schreibübung müssen die Bewerber einen Bildertest und einen besonders gefürchteten Wissenstest bestehen. Von 1.800 Bewerbern wurden im April dieses Jahres 70 zu dem 2-tägigen „Triathlon des Wissens“ (Spiegel online) eingeladen, 18 haben es auf die Journalistenschulbank geschafft. “Die meisten lagen im Bereich zwischen 40 und 70 Prozent, der Beste schaffte 82 Prozent der Höchstpunktzahl“, kommentiert laut Spiegel online Schulleiter Andreas Wolfers das Ergebnis. Noch nie habe jemand alle Fragen richtig beantworten können. “Ich halte das auch für schlicht unmöglich”, so Wolfers gegenüber Spiegel online, “dazu fragen wir zu viele Wissensbereiche ab“.

Das Auswahlverfahren der Elite-Journalistenschule zeigt sehr deutlich: Es reicht nicht immer zu wissen, wo etwas steht oder wo man im Internet suchen kann. Wissenstests sind sicherlich die Ausnahme bei Bewerbungsgesprächen um einen Arbeitsplatz in der Unternehmenskommunikation eines Unternehmens oder bei einer Agentur. Aber über ein fundiertes Allgemeinwissen sowie Kenntnisse der aktuellen Themen und Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport sollten auch PR-Schaffende verfügen – unabhängig von thematischer Ausrichtung des Unternehmens oder der Agentur.

Blick über den Tellerrand

Strategische Beratungskompetenz beinhaltet auch, dass man über den so oft bemühten eigenen Tellerrand hinaussehen kann. Sonst kann man beim Smalltalk mit Kunden, dem Chef, Kollegen oder auch Journalisten schnell alt aussehen. Oft ergeben sich originelle Ansätze für die kommunikative Lösung eines Problems aus dem Einnehmen einer gänzlich anderen Perspektive. In der Regel reicht der tägliche Blick in die Tageszeitung, um auf dem Laufenden zu bleiben. Dabei sollten Sie aber nicht nur die Artikel lesen, die Sie interessieren, sondern auch mal Kultur- und Wissenschaftsseiten querlesen.

Der Spiegel hat die Aufnahmetests dieses Jahres online gestellt. Testen Sie doch mal selbst, wie weit Sie gekommen wären.

http://www.spiegel.de/karriere/henri-nannen-schule-aufnahmetest-2016-a-1114198.html

 

 

Was lernen Kommunikationsprofis aus dem Sieg von Trump? Teil 1
Der Ablauf einer Pressekonferenz ist immer gleich, immer?