Seit vier Jahren ist Sandra Wiebens die gute Seele der complus Akademie. Die Veranstaltungskauffrau und Eventmanagerin ist nicht nur Assistentin der Geschäftsführung, sondern auch Ansprechpartnerin für die Sorgen und Nöte der Studierenden. Im Gespräch beantwortet sie die am häufigsten an sie gestellten Fragen.

 

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Studiengängen „Kommunikationsmanagement“ und „PR-Beratung“?

Der Studiengang „Kommunikationsmanagement“ macht in zwölf Monaten fit für einen Job in der herausfordernden Kommunikationsbranche – hier lernen die Studierenden Fachwissen und Handwerkszeug von der Pieke auf. Wer schon Vorwissen in der Branche hat, trifft mit dem sechsmonatigen Studiengang „PR-Beratung“ die richtige Wahl. Dieser umfasst nur halb so viele Studienhefte und 9 statt 17 Workshop-Tage.

 

Wird an diesen Tagen auch das Thema „Social Media“ behandelt?

Der Studiengang „Kommunikationsmanagement“ beinhaltet zwei Workshop-Tage, die sich ausschließlich mit dem Thema „Social Media“ befassen. Für alle, die vertieft in das Thema einsteigen wollen, erarbeiten wir gerade einen Studiengang, der sich mit dem professionellen Kommunikationsmanagement in Sozialen Medien befasst.

 

Ergänzend zum complus-Zertifikat kann zum Abschluss des Studiums „Kommunikationsmanagement“ eine externe Prüfung vor dem Zentrum für angewandte Kommunikation der Uni Münster abgelegt werden. Was ist der Mehrwert dieser Prüfung?

Bestandteil dieser Prüfung ist unter anderem die Erstellung einer vollständigen PR-Konzeption, die von zwei Gutachtern geprüft wird. Das ist die perfekte Gelegenheit, das Gelernte einer professionellen Überprüfung zu unterziehen. Aber auch wir von complus stellen uns damit auf den Prüfstand und zeigen, dass unsere Ausbildung dem kritischen Blick vom außen standhält. Und natürlich hat die Uni Münster auch einen Ruf, von dem die Studierenden profitieren.

 

Wie erklärt sich der auf den ersten Blick recht hohe Preis?

Keine andere Akademie bietet so viele Workshoptage wie complus. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass gerade dieser Praxistransfer sowie der Austausch mit anderen Studierenden sehr geschätzt wird. Neben den zwölf Studienbriefen erhalten unsere Studierenden zu jeder ihrer Hausarbeiten eine ausführliche und individuelle Rückmeldung, sodass sie ihren aktuellen Leistungsstand jederzeit realistisch einschätzen können.

 

Warum finden alle Workshops in Münster statt? Gibt es keine Alternative im Süden Deutschlands?

Wir haben über eine Zweigstelle in Süddeutschland nachgedacht, können dort aber nicht die complus-typische Atmosphäre garantieren. Um flexibel auf die individuellen Bedürfnisse unserer Studierenden – von laktosefreier Milch bis zum Fahrradverleih – eingehen zu können, benötigen wir den persönlichen Kontakt. Und Münster ist nicht zufällig zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ ernannt worden!

15 Jahre, 15 Fotos: So haben wir den complus-Geburtstag gefeiert
15 % Rabatt – nur am 7. September