Der freiberufliche Webdesigner und WordPress-Experte Cyrus Tahbasian möchte künftig WordPress-Schulungen durchführen – zur Vorbereitung hat er am ersten offenen complus-Workshop „Rhetorik & Präsentation“ teilgenommen. Im Gespräch erläutert er, wie er den Workshop erlebt hat und was er daraus für seinen Alltag mitnimmt.

Herr Tahbasian, unter der Vielzahl von Anbietern haben Sie sich für complus entschieden – was waren die Gründe dafür?

Die unmittelbare Nähe zu meinem Büro, der attraktive Preis (der in Kombination mit dem Bildungscheck noch verlockender ist) und die komplexen und interessanten Inhalte. Eine super Gelegenheit, mir für meine Schulungen neues Wissen anzueignen und altes aufzufrischen!

Übungen aus dem Bereich Theater, Improvisation und Körperarbeit lassen manchen ja durchaus zurückschrecken – wie haben Sie sich hier angeleitet gefühlt?

Mich haben diese Methoden von Anfang an fasziniert und neugierig gemacht. Während des Workshops wurde dann aber schnell die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis deutlich: Ich erfuhr, wie schwierig es ist, vor realen Personen zu präsentieren. Doch schnell erkannte ich auch die enormen Vorteile: Ich merkte, wo und wann ich unsicher wurde, das Feedback der Gruppe und der Trainerin zeigte mir darüber hinaus die Unterschiede in der Eigen- und Fremdwahrnehmung auf. Durch die achtsame Begleitung, das individuelle Feedback und die Kombination von Theorie und Praxis wurde das Ganze zu einer tollen Erfahrung.

Mit welchem Workshop-Teil hat die Dozentin Katrin Röntgen Sie besonders überrascht und mit welchem besonders begeistert?

Das Einbinden von Übungen zur Lockerung des Körpers, der Stimme und zur Stärkung der Konzentration haben mich anfangs irritiert – aber schnell merkte ich, wie sich meine Anspannung dadurch löste. Die Konzentrationsübungen waren der Hammer, und die Präsentationen vor der Gruppe – zum Teil mit Videoaufzeichnung – und das anschließende Feedback haben mir enorm weitergeholfen.

Was haben Sie für die Praxis gelernt? Welche Workshop-Inhalte werden Sie auf jeden Fall in Ihre Schulungen integrieren?

Mitgenommen habe ich die enorme Bedeutung einer guten Vorbereitung und die unterschiedlichen Methoden, mit denen man bestimmte Inhalte am besten vermitteln kann. Die Lockerungsübungen vor einer Präsentation empfinde ich als sehr hilfreich – außerdem war es gut zu würdigen, dass das Präsentieren vor einem Publikum eine beachtliche, bewundernswerte Leistung und Herausforderung darstellt. Und ich habe verstanden: Üben, üben, üben – denn nur mit Übung wird man sicherer.

Welche Empfehlung möchten Sie künftigen Workshop-Teilnehmer*innen mit auf den Weg geben? Wie holen sie das Optimum aus dem Workshop heraus?

Der Workshop mag auf den ersten Blick vermeintlich schon bekannte Inhalte vermitteln, doch dieser Eindruck täuscht. Der hohe Praxisanteil und die individuellen Feedbacks zeigen schnell, wo die Schwachpunkte und Stärken jedes einzelnen liegen – und ermöglicht daher enormes persönliches Wachstum. Deshalb: Verliert die Scheu und macht aktiv mit! Auch wenn man sich (manchmal) außerhalb der eigenen Komfortzone fühlt: Nur so und hier entwickelt man sich weiter!

Ihrer Neugier wurde geweckt? Der nächste Workshop „Rhetorik & Präsentation“ findet vom 22. bis 24. März 2019 in Münster statt. Ausführliche Informationen zu Inhalten und Anmeldung finden Sie hier.

 

5 Fragen an ... Sandra Wiebens