Die Absolventen des ILS- und FEB-Kurses „Public Relations“ haben im Januar bei der complus Fernakademie die Prüfung als PR-Referent erfolgreich abgelegt.

Die complus-Prüfung besteht aus einer schriftlichen Arbeit und einem abschließenden Prüfungstag. Hierbei haben die Teilnehmer mehrere Aufgaben: Als erstes gilt es, innerhalb von 30 Minuten einen markanten und versandfertigen Pressetext zu einem gegebenen Thema zu verfassen. Danach stellen die Prüflinge ihre Präsentationsfertigkeiten unter Beweis. Die Teilnehmer präsentieren den Prüfern wie bei einem Kundentermin ihre in den Wochen zuvor erstellte PR-Konzeption. Als finalen Teil legten die Kursteilnehmer eine mündliche Prüfung in Form eines Fachgespräches ab.

„Wir halten es für sinnvoll, wenn die Teilnehmer anderer Bildungseinrichtungen ihre dort erlangten theoretischen Kenntnisse durch eine unabhängige Prüfungskommission testen lassen. Dann haben sie gleich die doppelte Bestätigung, auf dem richtigen Weg zu sein. Wir gratulieren allen neuen PR-Referenten und PR-Referentinnen“, sagt Dozent und complus Leiter Karl-Ernst Schäfers.

Das Bild zeigt zwei der Prüflinge mit Dr. Katja Scheidt (links) und Dr. Christian Schröder (rechts) von der Prüfungskommission.